Unterwegs für den guten GEschmack

Warum ich Food-Aktivist genannt werde

Auf zahlreichen Reisen besuche ich regelmäßig Bauernhöfe, Restaurants, Genusshandwerker und Industriebetriebe, mische mich in die politische Diskussion ein und besuche Lobby-Veranstaltungen, Kongresse und Messen. Durch eine Vielzahl von Begegnungen und Inspirationen entstehen immer wieder neue Ideen für meine Arbeit.