Unterwegs für den guten GEschmack

Warum ich Food-Aktivist genannt werde

Auf zahlreichen Reisen besuche ich regelmäßig Bauernhöfe, Restaurants, Genusshandwerker und Industriebetriebe, mische mich in die politische Diskussion ein und besuche Lobby-Veranstaltungen, Kongresse und Messen. Durch eine Vielzahl von Begegnungen und Inspirationen entstehen immer wieder neue Ideen für meine Arbeit.

Über das Erlebte blogge ich und teile meine Gedanken auf Facebook und Twitter. Wer wissen will, wo ich mich gerade in der Welt herumtreibe, folgt mir auf meinem Weg im Netz unter: